Aktuelles

Gettengrüner Wehrleute bei Feuerwehrfest in Hranice (CZ) dabei

Einsatzreiche Zeit für Gettengrüner Kameraden

So wie der Mai aufhörte, geht es im Juni weiter. Die Einsatzserie für die Gettengrüner Kameraden geht leider weiter. Waren es in den letzten zwei Mai-Wochen mehrere Einsatzfahrten zu Hochwasserereignissen, stehen nach nur vier Tagen im Juni bereits zwei Fehlalarme im Betreuten Wohnen, Schillerstraße 23 in Adorf zu Buche. Hinzu kommen noch einige Übungsdienste in Vorbereitung auf den am Samstag, den 09.02.2018 in Remtengrün stattfindenden Löschangriff. Erfreulich zu erwähnen ist, dass in dieser turbulenten Zeit die Wehr Zuwachs eines aktiven Kameraden erhalten hat.

So oft allarmiert wie noch nie

Die Gettengrüner Wehrleute hielten am 9. Februar 2018 ihre jährliche Hauptversammlung in der „Alten Schule“ in Gettengrün ab. Neben den Kameraden aus den eigenen Reihen, durfte Ortswehrleiter Jürgen Schreiner auch Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt, Stadtwehrleiter Steffen Neudel und die Wehrleitung der Ortswehr Adorf, bestehend aus Mark Träger und Florian Fischer, begrüßen. Es liegt ein sehr einsatzreiches Jahr hinter der Ortswehr Gettengrün. Insgesamt 16 Mal erklangen im Dorf die Sirene und parallel dazu die Piepser der Kameraden. Glücklicherweise mussten die Wehrleute nur dreimal ausrücken. Bei den anderen Einsätzen handelte es sich entweder um einen Fehlalarm bzw. waren genügend Kräfte vor Ort.

Besondere Ehrung wurde Kamerad Bernd Walter zu teil. Er wurde nach 47 Jahren zur Jahreshauptversammlung offiziell aus dem aktiven Dienst in die „Alters- und Ehrenabteilung“ entlassen. Bürgermeister Rico Schmidt übergab stellvertretend für die Stadt Adorf/Vogtl. einen Strauß Blumen und eine Anerkennungsurkunde an die Wehrleitung, da Kamerad Walter krankheitsbedingt leider nicht anwesenden sein konnte. Ebenso durften sich die Gettengrüner Kameraden über eine finanzielle Anerkennung aus dem „Stadtsäckel“ freuen. Mögen die Einsatzzahlen im Jahr 2018 nicht weiter steigen und die Kameraden immer gesund und erfolgreich von ihren Einsätzen zurückkommen.

Gettengrüner Wehrleute bei Löschausscheid dabei

Am Wochenende fand in Leubetha der traditionelle Wettkampf der Adorfer Wehren im Löschausscheid statt. Neben den Ortseilwehren, gesellten sich in diesem Jahr auch erstmals die Kameraden aus Bad Elster und dem tschechischen Krasna. Beide Orte sind Projektpartner eines grenzübergreifenden Projekts. Leider ging die Gettengrüner Taktik nur in der Theorie auf. Bei der Umsetzung gab es aufgrund eines Missgeschickes deutliche Mängel und so mussten sich die Gettengrüner mit dem 6. Platz in der Endabrechnung zu frieden geben.

 

Jahreshauptversammlung der Ortswehr Gettengrün

Am Freitag, den 10. Februar 2017 hatten die Gettengrüner Wehrleute wieder einen Grund zusammen zukommen. Die alljährliche Jahreshauptversammlung stand an. Wehrleiter Jürgen Schreiner begrüßte neben den Aktiven, den Ehren- und Altersmitglieder, auch Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt, Ordnungsamtsleiterin Ulrike Siefert-Schmidt, den Adorfer Stadtwehrleiter Steffen Neudel und die Wehrleitung der Adorfer Wehr, Mark Träger und Florian Fischer.

Eingangs wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr 2016 gefasst. Dem geschuldet, dass im vergangenen Jahr das neue Einsatzfahrzeug (TSF) angeschafft wurde, ist die Gettengrüner Wehr nun wieder mehr in die Alarmierungspläne mit einbezogen. Das merkte man vor allem an der deutlich gestiegenen Anzahl an Alarmierungen. Insgesamt wurden die Gettengrüner 2016 13 Mal alarmiert. Darunter waren 7 Klein- oder Mittelbrände und die Abschlussübung. Außerdem alarmierte die Leitstelle die Kameraden zu 6 Einsätzen, ausgelöst durch Brandmeldeanlagen. Allesamt stellten sich als Fehlalarme heraus. Neben den Einsätzen und der Übung wurde die Feuerwehr auch zu mehreren Hilfeleistungen zu Veranstaltungen im Ort gebraucht. Natürlich absolvierten die Kameraden auch zahlreiche Schulungs- und Übungsstunden im vorigen Jahr.

 

Mit einem freudigen Blick konnte an diesem Abend auf den Tagesordnungspunkt Auszeichnungen und Beförderungen geschaut werden. Unter anderem wurden die Kameraden Berthold Röder und Dieter Hertel, welcher leider aus persönlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, für 40 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr Gettengrün ausgezeichnet. Dafür erhielten sie eine Anerkennung der Stadt Adorf. Noch erfreulicher war, dass sich zwei junge Gettengrüner dazu entschieden haben, sich der Feuerwehr anzuschließen. Rudi Künzel und Tom Salzer werden nach ihrer absolvierten Grundausbildung die Gettengrüner Wehr auch im Einsatzfall unterstützen.

Nachdem sich Wehrleiter Jürgen Schreiner für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Stadt Adorf und der Adorfer Wehr bedankte, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über.

 

So kann man allen Kameraden nur wenige Einsätze und allezeit Gesundheit wünschen, dass sie immer erfolgreich und fit von ihren Einsätzen zurückkehren. Unter dem Leitsatz der Feuerwehr: Gott zur Ehr' dem Nächsten zur Wehr.

Gettengrüner weihen neues Gerätehaus

Gemeinsam mit freiwilligen Helfern, Stadt- sowie Ortschaftsräten, Kameraden der Adorfer Ortswehren und einer Abordnung der Feuerwehr Ebmath wurde am vergangenen Samstag das bereits im Jahr 2015 fertiggestellte neue Gerätehaus von Adorfs Bürgermeister, Rico Schmidt, den Kameraden der Ortswehr Gettengrün übergeben. Für die Gettengrüner Wehr war der Bau des neuen Feuerwehrdomizils ein großer und wichtiger Schritt in die Zukunft. Nachdem bereits Anfang 2015 ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) in den Dienst gestellt werden konnte, war dies unumgänglich. Das alte nicht erhaltenswerte Gerätehaus musste dem Erdboden gleich gemacht werden. Jahrelang setzte Feuchtigkeit und Frost dem Boden und den Wänden stark zu. Nach dem Neubau stehen den Gettengrüner Kameraden ein kleiner beheizbarer Umkleideraum mit Spinten und eine großzügige Fahrzeughalle zu Verfügung. Außerdem wurde im Zuge der Baumaßnahmen auch der Vorplatz mit Asphalt versehen und ein Fußweg entlang des Gerätehauses entstand.

Bürgermeister Rico Schmidt lobt in seinen Worten die Gettengrüner, die mit zahlreichen Stunden an Eigenleistung zu diesem Fortschritt für die Feuerwehr in Gettengrün beigetragen haben. Auch Wehrleiter Jürgen Schreiner, welcher die Leitung seit nunmehr knapp zwei Jahrzehnten selbst inne hat, zeigte sich von der Einsatzbereitschaft seiner Kameraden und der, der vielen freiwilligen Helfer außerhalb der Feuerwehr, begeistert. Ferner lässt er die finanzielle und physische Unterstützung der Mitglieder des Gettengrüner Dorf- und Heimatvereins bei seiner Rede nicht außer Acht. Die Gettengrüner Wehr hat durch die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges und dem Neubau des Gerätehauses eine Rundumerneuerung erfahren. Die aktuell 21 Kameraden der Ortswehr können so auf eine rosige Zukunft vorausblicken.

mehr lesen

Jahreshauptversammlung der Ortswehr Gettengrün

Am Freitag, dem 05.02.2016 hatten die Gettengrüner Wehrleute wieder einen Grund zusammen zukommen. Die alljährliche Jahreshauptversammlung stand an. Wehrleiter Jürgen Schreiner begrüßte neben den Aktiven, den Ehren- und Altersmitglieder, auch Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt, Ordnungsamtsleiter Lars Hermersdorfer, den Adorfer Stadtwehrleiter Steffen Neudel und die Wehrleitung der Adorfer Wehr, Mark Träger und Florian Fischer. Zuerst wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr 2015 gefasst. Dem geschuldet, dass im vergangenen Jahr das neue Fahrzeug (TSF) angeschafft wurde, ist die Gettengrüner Wehr nun wieder mehr mit in die Alarmierungspläne einbezogen. Das merkte man vor allem an der deutlich gestiegenen Anzahl an Alarmierungen. Insgesamt wurden die Gettengrüner 2015 fünfmal alarmiert. Darunter waren vier Einsätze (Brände) und die Abschlussübung. Neben den Einsätzen und der Übung wurde die Feuerwehr auch zu mehreren Hilfeleistungen zu Veranstaltungen im Ort gebraucht. Natürlich absolvierten die Kameraden auch zahlreiche Schulungs- und Übungsstunden im vorigen Jahr. Ein großes Problem, welches nicht nur in Gettengrün besteht, ist immer noch die Gewinnung von geeignetem Nachwuchs für die Feuerwehr, sodass die Anzahl der aktiven Kameraden auf 15 stagnierte.

An diesem Abend standen außerdem noch die Neuwahlen der Wehrleitung und des Feuerwehrausschusses an. Die alte wie neue Wehrleitung setzt sich aus dem Kameraden Jürgen Schreiner (Wehrleiter) und Günter Haller (Stellv. Wehrleiter) zusammen. Der Feuerwehrausschuss wird für die nächsten 5 Jahre durch die Kameraden Dieter Hertel und Bernd Haller besetzt sein. Der Tagesordnungspunkt Auszeichnungen und Beförderungen fiel in diesem Jahr recht kurz aus. Ausgezeichnet wurde Kamerad Heiko Ebert für 10 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr Gettengrün. Dafür erhielt er eine Anerkennung der Stadt Adorf. Alle am Tisch waren sich einig, dass die Gettengrüner Wehr ein recht turbulentes und anstrengendes, aber durchweg positives Jahr hinter sich hat. Mit der Inbetriebnahme des neuen TSF, dem Abbruch und Neubau des Gerätehauses, der Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze und der Umrüstung auf Digitalfunk erlebte die Ortswehr Gettengrün 2015 ein „Rundumerneuerung“ mit vielen Problemen und vielen Höhepunkten. Nachdem sich Wehrleiter Jürgen Schreiner für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Stadt Adorf und der Adorfer Wehr bedankte, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über.

 

So kann man allen Kameraden nur wenige Einsätze und allezeit Gesundheit wünschen, dass sie immer erfolgreich und fit von ihren Einsätzen zurückkehren. Unter dem Leitsatz der Feuerwehr: Gott zur Ehr' dem Nächsten zur Wehr.

mehr lesen

Gettengrüner Wehr im Einsatz

Am Dienstagnachmittag kam es in einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Sorger Straße während der Verladearbeiten von Biomasse zu einem Brand. Ein 49-Jähriger nutzte dort einen Radlader, um einen Sattelzug mit Holzschnitzeln zu befüllen. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es dabei im Motorbereich der Arbeitsmaschine zum Ausbruch eines Brandes. Die Flammen ergriffen rasch das gesamte Fahrzeug und beschädigten auch den Sattelauflieger. Ein größerer Haufen Biomasse wurde ebenfalls durch das Feuer vernichtet. Der Fahrer des Radladers konnte sich zum Glück rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt mindestens 80.000 Euro. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei begann noch am Abend mit den Untersuchungen zur Brandursache. Quelle: www.polizei.sachsen.de

Gerätehaus wird zurückgebaut

Am heutigen Vormittag trafen sich die Kameraden der Gettengrüner Feuerwehr, um mit dem Abriss des "alten" Gerätehauses zu beginnen. Nachdem allerlei Kleinzeug, wie Fenster, Dachrinnen und Lampen entfernt wurden, konnten die Dachziegel abgenommen werden. Als auch noch der Dachstuhl abgenommen wurde, stehen nur noch die Grundmauern des Gebäudes. Als letzte große Aktion des Tages wurde der Schlauchmast umgelegt und zerkleinert.


>> Mehr Bilder in der Galerie

Gettengrüner Wehr erhält offiziell ihr neues Fahrzeug

Eigentlich ist das Datum nicht für die Einweihung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs prädestiniert. Aber die Gettengrüner sehen diesen Freitag den 13. als Glückstag an. Nach mehr als 30 Jahren wurde der in die Jahre gekommene B1000 durch einen erst vier Jahre alten Mercedes Sprinter ersetzt. Offiziell übergab Adorfs Bürgermister Rico Schmidt den Fahrzeugschlüssel an Wehrleiter Jürgen Schreiner.